Ohne Panik

Nougatschokolade

Sie mochte es nicht. Egal, ob es bitter oder doch eher geschmacklos war, sie hatte das schleimige Gefühl im Mund, das unweigerliche Kratzen tief hinten im Rachen noch nie gut gefunden. Aber es gehörte dazu, es war der direkte Weg zum Herzen eines Mannes, und so hatte sie sich wohl oder übel daran gewöhnt.

Damit das mit dem Schlucken besser klappte, hatte sie immer ein Stück Schokolade in Reichweite, mit der sie den salzigen Geschmack im Rachen übertünchen konnte. Nougat war am besten, die cremige Konsistenz legte sich perfekt über die bittere, zähflüssige Masse.

Als sie ihn kennen lernte, war sie froh, es so gut zu können. Sie hatte noch nie im Leben jemandem so gefallen wollen, und er war zufrieden mit ihr. Eines Abends, als sie auf allen Vieren vor ihm kniete, sagte er es dann endlich: „Ich liebe dich“. Ihr Herz drohte zu zerspringen. Noch nie war sie so glücklich gewesen.

Sie lächelte ihn sanft an, kuschelte sich ein paar Minuten in seinen Schoß und griff dann ganz unauffällig auf den Nachtisch, um sich ein Stück Schokolade zu angeln. Das Nougat traf in einer süßen Explosion auf ihren Gaumen und ließ sie das bittere Kratzen sofort vergessen. Wohlig atmete sie auf.

„Du und deine Schokolade“, neckte er sie lächelnd. „So viel, wie du davon isst, ist es  ja kein Wunder, dass du so prall in deiner Jeans aussiehst!“

Entsetzt schluckte sie und schob die Tafel Schokolade ein Stückchen von sich weg.

Advertisements

Was hast Du dazu zu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: